Churchnight powered by:

ChurchNight ist ein Modellprojekt der Evangelischen Kirche in Deutschland und eine Kampagne des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg

Antworten auf deine Fragen:

ChurchNight ist ein Netzwerk aus zahlreichen Veranstaltungen am 31.10. in der ganzen Bundesrepublik und darüber hinaus. ChurchNight will den Reformationstag wiederbeleben durch Veranstaltungen, die für Jugendliche, aber auch Erwachsene attraktiv sind. 

Nein. ChurchNight kann für alle Zielgruppen durchgeführt werden, auch altersübergreifend. Im Ideenpool gibt es gelungene Beispiele für Gemeindefeste und für Konzepte, die sowohl Kinder als auch Erwachsene ansprechen. 

"Luther würde sich im Grabe rumdrehen", meinen manche. Der Reformationstag soll jetzt ChurchNight heißen und ausgerechnet mit einem englischen Begriff gefeiert werden? "Nein, Luther fände das gut", meinen andere. Er würde auch heute dem Volk aufs Maul schauen – vor allem den Jungen. Trefflich lässt sich über „ChurchNight“ streiten.

Für uns gibt es gute Gründe bei diesem Titel zu bleiben:

  • Es geht um Veranstaltungen in der Nacht des 31.10. – damit scheidet „Reformationstag“ aus.
  • „Nacht der Kirchen“ und „Kirchennacht“ geht unserer Meinung nach in eine andere Richtung. Wie die „Lange Nacht der Museen“ wird eine „Nacht der offenen Kirchen“  als Einladung verstanden, von der einen zur andern zu pilgern. ChurchNight aber ist mehr als „reinschnuppern“ und „offene Kirche“: hier wird Reformation gefeiert – auf kreative Weise.
  • ChurchNight ist nicht auf Kirchen-Insider ausgerichtet, sondern will auch Distanzierte und vor allem junge Menschen ansprechen. Das gelingt mit „Kirchennacht“ unserer Meinung nach weniger.
  • Halloween ist auch englisch – und direkte Konkurrenz zu ChurchNight.
  • Im Übrigen hat uns das Deutsche Patentamt offiziell bescheinigt, dass „church“ und „night“ mittlerweile Teil des allgemein gebräuchlichen deutschen Sprachschatzes seien. 

Alle wichtigen Infos finden sich hier auf der Homepage, außerdem gibt es einen regelmäßigen Newsletter für alle, die sich registriert haben. Und wenn doch noch Fragen offen bleiben, kannst du dich jederzeit an das ChurchNight-Büro wenden. 

Im Ideenpool werden zahlreiche erprobte Veranstaltungsideen vorgestellt, die ihr für eure ChurchNight verwenden könnt. Außerdem findet ihr auf der Homepage unter „Selbermachen“ wertvolle Tipps zum Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Zudem Grafiken und den Eventmanagementleitfaden für Veranstalter, der euch zu rechtlichen und organisatorischen Fragen rund um eure Veranstaltung informiert. Als eingetragener Veranstalter erhaltet ihr den 14-tägigen Newsletter und, wenn nötig, eine persönliche Beratung durch das ChurchNight-Büro. Im ChurchNight-Shop könnt ihr neben den ChurchNight-Werbematerialien Interessantes rund um Luther und die Reformation kaufen. Auf der zentralen Homepage könnt ihr eure ChurchNight eintragen und so effektiv bewerben. 

Die Kampagne ChurchNight ist ein Projekt, das vom Evangelischen Jugendwerk in Württemberg (ejw) initiiert wurde. Zum Projektteam gehören zur Zeit vier neben- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unter „Über uns“ erfahrt ihr mehr über das ChurchNight-Team, sowie die Kontaktdaten. 

Die ersten ChurchNights fanden im Jahr 2006 statt. 

Im ersten ChurchNight-Jahr 2006 fanden schon knapp 200 Veranstaltungen hauptsächlich in Württemberg und im Jahr 2007 knapp 300 ChurchNights in Württemberg, Thüringen und Sachsen-Anhalt statt. Im Jahr 2008 fanden bundesweit rund 650 Veranstaltungen mit 70.000 Besuchern statt. 

Die meisten Veranstalter haben sehr gute Erfahrungen mit ihren ChurchNights gemacht. Viele erfolgreiche Ideen für „Kircheninterne“ oder „Kirchenfremde“ finden sich im Ideenpool

Du musst nicht, du darfst! :)

Es bietet sich an das Logo und die Werbematerialien zu benutzen, damit ChurchNight im ganzen Land einheitlich auftritt und vom Wiedererkennungswert und dem positiven Image profitiert. Und warum das Rad zweimal erfinden und eigene aufwendig Materialien erstellen, wenn wir das schon für dich getan haben? 

Nur mit einer Vorführlizenz, sonst wird das Urheberrecht verletzt. Alle privat gekauften DVDs haben diese Lizenz in der Regel nicht. Von einer Medienstelle können aber Filme mit Vorführlizenz ausgeliehen werden. Eine Übersicht der Medienzentren in Baden-Württemberg findet sich hier