Churchnight powered by:

ChurchNight ist ein Modellprojekt der Evangelischen Kirche in Deutschland und eine Kampagne des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg

Unsere Ziele:

ChurchNight will

  • Reformen anstoßen:
    ChurchNight feiert den Reformationstag. Nicht als Geschichte von damals, sondern mit dem Blick nach vorn. Die biblische Botschaft ist auch heute noch Impuls für Reformen in der Kirche. ChurchNight gibt dafür jungen Menschen Raum, damit Kirche auch für die nächste Generation relevant bleibt.
  • Identität stärken:
    Hellwach evangelisch sein, die eigenen Wurzeln entdecken: ChurchNight bringt das Beste der Reformation zum Leuchten und stärkt so evangelische Identität. Nicht als Abgrenzung zu katholischen Mitchristen, sondern als Einladung zum fröhlichen, selbstbewussten Dialog.
  • Neugier wecken:
    ChurchNight will Distanzierte neugierig machen auf Bibel, Gemeinde und gelebten Glauben. Menschen, die mit Kirche sonst wenig anfangen, erleben evangelische Spiritualität. Überraschend, unkonventionell und kreativ wirbt ChurchNight für den Glauben an Christus.
  • Image verbessern:
    Evangelische Kirche und Evangelische Jugendarbeit sind besser als ihr Ruf und vitaler als viele meinen. ChurchNight korrigiert durch attraktive Veranstaltungen und Aktionen und durch Medien- und Pressearbeit das Bild von einer Kirche als „Religionsmuseum".
  • Netzwerk ausbauen:
    ChurchNight arbeitet als Veranstaltungsnetzwerk und stärkt es durch innovative Dienstleistung und inspirierende Impulse. Jedes Jahr schließen sich mehr Veranstalter der ChurchNight-Bewegung an.

 

Unser Motto

  • ChurchNight ist HELL
    Hell sein durch Menschen.
    Hell wird die Nacht, wenn sich die Leute treffen.
    Hell sein durch Erlebnisse.
    Hell wird die Nacht, durch den Einsatz von Medien, Methoden und Kirchenraum.

  • ChurchNight ist WACH
    Wach sein durch Teamarbeit.
    Viele Augen sehen mehr und ChurchNight lebt so das "Priestertum aller Gläubigen".

  • ChurchNight ist EVANGELISCH
    Evangelisch - führt ins Zentrum.
    Evangelisch - zeigt auf das Wesentliche und führt zurück zu den Quellen evangelischen Glaubens. Evangelisch - macht Glaube öffentlich und versteht sich als eine "Visitenkarte von Kirche".

Geschichte:

Vielleicht war es eine Art "Kairos", dass diese Initiative gestartet ist. Erst im Blick zurück sehen wir, wie viel Rückenwind ChurchNight hatte:

2003 war der Kinofilm "Luther" ein Überraschungserfolg. Er prägt das Lutherbild in der Öffentlichkeit, vor allem von unzähligen Jugendlichen, sehr positiv. Reformation ist etwas Spannendes - und nicht nur eine Einheit im Religionsunterricht.

Die Halloween-Welle, deren Künstlichkeit auch säkularen Beobachtern ins Auge fällt, machte den Protestanten Beine. Sie forderte gerade Evangelische auf, den 31.10. nicht nur kleinen und großen Gespenstern zu überlassen, sondern zu den eigenen Quellen zurück zu kehren.

Schließlich wurde im Sommer 2006 "Kirche der Freiheit", ein Impulspapier der EKD, veröffentlicht. 200.000 Mal wurde es im Internet herunter geladen und kirchenintern heftig diskutiert. Eines der zwölf "Leuchtfeuer" dort heißt: Kirche in die Öffentlichkeit bringen durch eine Aufwertung des Reformationstages. Die ChurchNight-Kampagne zeigt, dass dies gelingen kann.

ChurchNight ist aber mehr als eine Kampagne. Materialien und eine Idee zu streuen - das wäre zu wenig angesichts der Möglichkeiten, die der Refomationstag bietet. Wir verstehen ChurchNight als ein Netzwerk, als ein fröhliches Geben und Nehmen im Miteinander von bundesweiter Kampagne und örtlichen Veranstaltungen.

Dazu bietet ChurchNight eine geeignete Plattform.